Schön dass Sie da sind!

 

Ich freue mich sehr, dass Sie zu mir gefunden haben und erläutere Ihnen in den verschieden Rubriken, auf welche Therapieoptionen ich mich spezialisiert habe.

Alle diese Therapien und Diagnosen zielen darauf ab, Sie bei der Bewältigung von chronischen oder lang andauernden Beschwerden zu unterstützen oder vorbeugend (zum Beispiel bei geplanter Antibiose oder Operation) den Körper zu unterstützen, so dass möglichst wenig Nebenwirkungen auftreten. Letzter Punkt führt dann auch zwangsläufig zum Thema "Nebenwirkungsmanagement", welches bei immer mehr verordneten Medikamenten in Deutschland auch eine stets größere Rolle einnimmt. Hier geht es dann oft eher um Beratung, wie Nebenwirkungen möglichst aufgefangen werden können.

Was dürfen Sie in meiner Praxis erwarten?

 

Die meisten Menschen sind in der Regel bereits in "schulmedizinischer Behandlung" und kennen häufig auch eine Diagnose. Deshalb passt meines Erachtens der Begriff "alternative Heilmethoden" nicht mehr in unsere Zeit, ganz abgesehen davon, dass der Begriff "alternativ" auch nicht mehr unbedingt positiv besetzt ist.

 

Die Naturheilkunde ist für mich kein Gegensatz zur Schulmedizin, an Scheindebatten ""Schulmedizin versus Alternativmedizin" beteilige ich mich nicht.

 

Die Kombination mit schulmedizinischen Behandlungen ist für mich persönlich der richtige Weg, neben den recht starren Behandlungsleitlinien der Schulmedizin den Patienten "im Ganzen" im Blick zu haben. Ich gehe davon aus, dass jeder Arzt wahrscheinlich ebenfalls den Patienten ganzheitlich im Blick hat, nur bleibt dafür nun mal in unserer "5-Minuten-Medizin" einfach wenig Zeit. Und so betrachten immer mehr Patienten und auch Ärzte die Naturheilkunde eben als "komplementär" und "integrativ".

 

Ich würde das Licht der Naturheilkunde aber zu sehr "unter den Scheffel stellen", wenn ich nicht darauf hinweise, dass diese auch allein schon viel bewirken kann. So lassen sich durch gezielte Blutuntersuchungen Belastungen im Körper feststellen, noch bevor ein "klassisches Blutbild" den Beginn einer Organschädigung zeigt. Damit kann man schon früh eine Basis schaffen, um typische "Zivilisations-Krankheiten" gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Bitte beachten Sie auf dieser Homepage den Bereich "Haftungsausschluss und Datenschutz", hier sind alle neuen Regelungen zur Datenschutzgrundverordnung ab 25. Mai 2018 aufgeführt.